Bei der Abdichtung gegen aufsteigende Feuchtigkeit wird durch Injektion unserer langzeitbewährte Hydrocreme über einen zweireihig und versetzt errichteten Bohrlochraster in das Mauerwerk eingebracht und damit die Sperrschicht gegen weiter kapillar aufsteigende Feuchtigkeit errichtet. Sowohl das Trocknen der Hydrocreme als auch die Trocknung der feuchten Mauern oberhalb der Abdichtungsebene wird durch den Einsatz von Heizstäben sehr beschleunigt. Die Bohrlöcher werden abschließend mit Microzement kraftschlüssig verfüllt und verschlossen. Eine geplante Weiterbearbeitung der Mauer, wie verputzen, ausmalen etc. darf erst erfolgen, wenn die Restfeuchte
bst

Österleingasse, 1150

Fertigstellungsjahr:
2019

Erforderliche Abdichtung und Trockenlegung der durch aufsteigende Feuchtigkeit entstandenen Mauerschäden.

Mehr zur Mauertrockenlegung mit Injektionsverfahren