Die Trockenlegung von Mauern mit dem MTL Injektionsverfahren ist die einfachste Art eine Sperrschicht gegen kapillar aufsteigende Feuchtigkeit zu errichten. Bei diesem Verfahren werden zwei versetzte Bohrlochreihen mit einem Bohrlochdurchmesser von exakt 18mm und einer Bohrlochtiefe von Mauerstärke minus 10% erstellt. Nachdem der Bohrlochstaub ausgeblasen wurde, wird unsere zertifizierte Hydrocreme mit einer bis zum Anschlag eingeführten Injektionslanze eingebracht. Mittels Heizstabtechnik wird circa 30cm oberhalb der errichteten Abdichtungsebene erstens die Trocknung der Paste beschleunigt und zweitens das feuchte Mauerwerk getrocknet. Sobald die Mauern eine Restfeuchte von

Cumberlandstraße, 1140

Fertigstellungsjahr:
2019

Sichtbare Feuchteschäden im gesamten Innen- und Außenbereich, hervorgerufen durch fehlende Isolierung gegen aufsteigende Feuchtigkeit, werden im Injektionsverfahren abgedichtet.

Mehr zur Mauertrockenlegung mit Injektionsverfahren