Die Mauern dieses sanierten Wohnhauses im 10. Wiener Bezirk wurde mit einer Mauerfräse abschnittsweise und erschütterungsfrei durchtrennt und durch Einbringen von Polymerbitumenbahnen gegen weiteres Aufsteigen von Feuchtigkeit önormkonform abgedichtet. Die feuchten Mauerbereiche oberhalb der Sperrschicht wurden durch den Einsatz von Heizstäben getrocknet.

Absberggasse, 1100

Fertigstellungsjahr:
2018

Bei diesem Objekt war die Abdichtung im Schneideverfahren die sicherste Methode, die Sperrschicht gegen aufsteigende Feuchtigkeit zu errichten. Die Trocknung erfolgte mittels Heizstabtechnik.

Mehr zur Mauertrockenlegung im mechanischen Verfahren.